RKI-Wochenbericht: Die Pandemie der Geimpften hat begonnen

Donnerstag, das heißt ein neuer Wochenbericht. Diesmal für die KW 45. Ich mache mich also daran, die Zahlen in meine LibreOffice-Tabelle zu übertragen und stelle fest…

… dass das RKI jetzt nicht mehr die Summen angibt, was durch Differenzbildung zur Vorwoche bisher eine einfache Möglichkeit war, die aktuellen Zahlen zu erhalten.

Zudem hat das RKI außerdem die zählweise (wieder einmal) geändert. Das ständige ändern macht natürlich das Erstellen von Statistiken deutlich schwieriger. Diesmal haben sie die „Teilgeimpften“ aus der Statistik rausgenommen. Vielleicht hofft man so, die Impfquote indirekt zu verbessern, indem man die „etwas gesünderen“ „Teilgeimpften“ von den Ungeimpften trennt. Nunja, es ändert nicht viel, zumindest bei den Erwachsenen, dafür waren das einfach zu wenige.

Also was mache ich ohne die Summen? Ich habe ja die Werte der Vorwochen berechnet, kann daher einfach von dem gegebenen aktuellen Wert für KW42-45 die Zahlen der 3 Vorwochen (42-44) abziehen.

Zum Glück hat das RKI für die Infektionszahlen der Geimpften die Summen KW5-45 im Fließtext belassen, so dass ich meine Methode kontrollieren konnte. Die Abweichungen lagen bei 1,79% und 1,12%. Hier sind die Ergebnisse in einem Diagramm (mit den Originalwerten für die Geimpften):

Wir haben also faktisch 39.988 symptomatische geimpfte infizierte und 37.179 ungeimpfte infizierte Erwachsene (von denen mit bekanntem Symptom- und Impfstatus). Es sind also mehr geimpfte als ungeimpfte infiziert. Ab dieser Woche ist es also die Pandemie der Geimpften.

Nur ein kleines Sidenote: Wer auch immer so dumm war, den Begriff „Pandemie der Ungeimpften“ zu erfinden, der möge sich bitte klar machen, dass das „Pan“ in Pandemie griechisch ist und soviel bedeutet wie „alles“/“allumfassend“. Es handelt sich also um eine allumfassende Krankheitswelle – die sich auf einen Teil beschränkt?

Dabei ist zu bedenken, dass die unterschiedlichen Teststrategien bei Ungeimpften (für 3G ständig getestet) und Geimpften (fast nie getestet) massiv die Zahl der ungeimpften Infizierten nach oben treibt, während die Dunkelziffer bei den Geimpften riesig ist.

Nun, zurück zum Wochenbericht. Diese anterograde Berechnung weist eine deutliche Schwäche bzgl. Nachmeldungen auf. Das fiel besonders dadurch auf, dass die Berechnung der Todesfälle bei den unter-60jährigen die Werte -44 für Ungeimpfte und -1 für Geimpfte ergab. Da sind also praktisch Menschen vom Tod zurückgekehrt, aber keine Angst, so weit wie in Zombie-Filmen sind wir nicht.

Das Problem kommt daher, dass Hospitalisierungen „und schlimmer“ anscheinend einen massiven Verzug haben, weil die Ärzte wohl besseres zu tun haben, als Faxe an das RKI zu schicken…

Solche Faxe zum Beispiel…

Die enorme Zahl an Nachmeldungen sei mal an einem Beispiel illustriert: Wenn ich die Summen von KW5-44 (Datenstand Woche 44) nehme und davon die Summen von KW5-40 (Datenstand Woche 40) und KW41-44 (Datenstand Woche 44) abziehe, erhalte ich die Nachmeldungen, die zwischen KW41 und 44 für die Wochen 40 und früher abgegeben worden sind. Das sind 11.768 Infektionen, 1.424 Hospitalisierungen, 451 und 604 Tote. Zum Vergleich:

Nachmeldungen KW41-44 für KW40-KW40
Infizierte1176826987
Hospitalisierte1424988
Intensivstation451156
Tote60437
Der gigantische Meldeverzug…

Die Nachmeldungen für Hospitalisierungen, Intensivstationen und Tote sind gewaltig. Die Nachmeldungen für Tote sind mehr als 16 mal so hoch wie die Toten in KW 40. Daher lasse ich die Daten erst mal weg, sie sind mir zu spekulativ.

Dennoch hat das RKI ein paar interessante andere Daten eingefügt:

In der KW gab es 57 Todesfälle in medIn der KW gab es 57 zusätzliche Todesfälle im medizinischen Bereichen, aber 181 Todesfälle in Pflege- und Altenheimen. Nicht genannt ist, wie viele Personen zu Hause verstarben. Dennoch sollte es doch mal zu denken geben, dass drei mal so viele Menschen im Pflegeheim sterben wie im Krankenhaus, wenn sich die ganze Debatte nur darum dreht, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Offensichtlich nimmt doch die Gruppe, die von der Krankheit am meisten betroffen wird, die Hospitalisierung gar nicht wahr…

Einen letzten Punkt will ich noch ergänzen: Bei den Kindern von 5-14 Jahren gibt das RKI an, dass zum Teil deutlich weniger als 20% der PCR-Tests positiv waren, aktuell immer noch weniger als 24%.

Es ist davon auszugehen, dass fast alle dieser Tests aufgrund von positiven Schnelltests in der Schule entstanden sind. Es gibt 6,6 Millionen Schulkinder in dieser Altersgruppe. Von 13,2 Millionen Tests (mindestens) waren daher in KW 45 etwa 50.000 positiv (Größe des Kreises) – das wären etwa 0,4%. Und davon war bei nur 24,5% auch der PCR-Test positiv, das Kind wurde aber trotzdem in der Schule isoliert, musste von den Eltern abgeholt werden und in Quarantäne….

Mein Fazit

Zu den Schultests: Psychische Folgen, finanzielle Kosten, alles scheint egal zu sein. Ich denke die Kinder dienen einfach als Indexfälle, um mehr Fälle in der erwachsenen Bevölkerung zu finden. Damit sinkt natürlich auch die Dunkelziffer.

Zu den Intensivbetten habe ich bereits diesen Artikel geschrieben, aber der Aspekt, dass die meisten Menschen nicht im Krankenhaus sterben, fehlte noch.

Wenn du auf dem laufenden bleiben willst, kannst du über neue Beiträge per eMail benachrichtigt werden.


Weitere Beiträge zum Thema COVID-19:

Veröffentlicht von Zacharias Fögen

Arzt. Psychosomatiker. Tiefenpsychologe. Verheiratet, Vater von zwei Söhnen. Gegner der Corona-Maßnahmen. Realist. Antikapitalist.

13 Kommentare zu „RKI-Wochenbericht: Die Pandemie der Geimpften hat begonnen

  1. Herzlichen Dank Ich werde das hier an meinen health department schicken. Das ist alles was ich machen kann. Da die hier kein Deutsch sprechen, und alles was die Regierung hier sagt nur nachsagen, denke ich nicht dass ich mein Ziel erreiche. Ueber Fakten nachzudenken. Vielen Dank fuer ihre nachforschungen. Hermann

    Gefällt mir

  2. „Was bewahrt eigentlich die Menschen davor, das COVID-19-Theater zu hinterfragen? “
    2. Thessalonicher 2,11 Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, so daß sie der Lüge glauben,
    „Warum konzentriert sich weltweit das COVID-19-Theater auf weiße Europäide, sprich „nordische“?“
    Nach Jakob Tscharntke gibt es viele Hinweise, dass die weiße Bevölkerung von den 12 Stämmen Jakobs abstammen, die eben besonders nach Europa auswanderten.
    Und die Nachkommen der 12 Stämme Jakobs will man mit Impfung halt in die Enge treiben. Entweder entscheiden sie sich durch die Bedrängnis für die Welt oder eben für den Herrn. In anderen Regionen der Welt haben sich die Menschen durch Anbetung falscher Götter längst entschieden, daher läuft es hier moderater ab. Ganz einfach oder? 😉

    Gefällt mir

  3. Bundesländer mit hoher Impfquote haben höchste Übersterblichkeit

    “Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit”
    –https://reitschuster.de/post/bundeslaender-mit-hoher-impfquote-haben-hoechste-uebersterblichkeit/

    Von Mario Martin

    Die Physikerin Dr. Ute Bergner, die ehemals der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag angehörte, inzwischen zur Partei „Bürger für Thüringen“ gewechselt ist, hielt am 17.11. vor dem Thüringer Landtag eine Rede, in der sie eine von ihr in Auftrag gegebene Analyse vorstellte.

    Sie hatte zwei Statistiker beauftragt, zu untersuchen, ob es einen Zusammenhang zwischen der Impfquote und der Übersterblichkeit in den 16 Bundesländern gibt.

    Bergner: „Die Übersterblichkeit wächst mit steigender Impfquote“.

    Sie übergibt Papier mit Quellen und Methodik und fordert den Druck auf Ungeimpfte sofort zu stoppen.

    Die direkteste Erklärung ist: Vollständige Impfung erhöht die Sterbewahrscheinlichkeit. ….ALLES LESEN / HÖREN !!

    Hansen kommentiert

    KANN ES NICHT SEIN, DASS DAS STERBEN DER GEIMPFTEN DER WAHRE GRUND IST DIE MENSCHEN ZUR IMPFUNG ZU ZWINGEN ?!

    Bill Gates spricht ja immer von der Überbevölkerung der Erde, die er gerne beseitigt haben möchte !!

    Gefällt mir

    1. Der Fehler in dieser Studie liegt schon darin begründet, dass das RKI die Impfquote pro Bundesland die Impfstelle der verabreichten Impfdosen nimmt und nicht die PLZ der Wohnadresse (hätte es nur für die Impfzentren). Alleine dadurch kommt es zu massiven Verzögerungen. Dazu müssen sie die Todeszahlen adjustieren.

      Gefällt mir

  4. Ist das noch liberal, Herr Lindner?

    Ungeimpfte müssten sich auf „erhebliche Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben einstellen“, warnte Lindner, weil der Impffortschritt insgesamt leider hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei.

    Dazu gehören „natürlich 2G-Regelungen“. Er erwarte, dass man mindestens regional sogar darüber hinausgehe und etwa auch bei Geimpften engmaschige Tests einführen müsse.

    Weil die ganze Impferei nichts bringt, die Geimpften alle betrogen wurden, müssen jetzt die Ungimpften leiden, oder wie?

    Und wenn dann doch noch mal ein Impfstoff kommt, oder die Booster-Impfung länger hält, werden ALLE Bürger zwangsgeimpft.

    Gefällt mir

  5. USA: FDA will Daten zur Pfizer-Impfstoffzulassung erst 2076 offenlegen

    https://politikstube.com/usa-fda-will-daten-zur-pfizer-impfstoffzulassung-erst-2076-offenlegen/

    Welche Daten genau haben die US Food & Drug Administration überzeugt, den mRNA-Impfstoff von BioNTech / Pfizer regulär zuzulassen? Diese Frage stellen sich zahlreiche kritische Fachleute – und das nicht erst seit publik wurde, dass die Zulassungsstudien des Vakzins grob fehlerhaft sind.

    Daher forderte eine Initiative von Wissenschaftlern die Veröffentlichung der Daten, die Pfizer für die Zulassung bei der FDA vorgelegt hatte.

    Die Behörde wird dem auch Folge leisten – aber erst im Jahr 2076.

    KOMMENTAR

    SO SOLLEN DIE JETZIGEN VERBRECHER (BILL GATES & DIE BEZAHLTEN WESTPOLITIKER) GESCHÜTZT WERDEN !!

    2076 SIND DANN ALLE SOWIESO BEREITS FRIEDLICH ENTSCHLAFEN; MIT PENSION UND BESTECHUNGSGELD !!

    Gefällt mir

  6. Einzig die AfD bleibt der Verfassung treu: Fast alle Parteien plädieren de facto für eine Impfpflicht

    https://www.freiewelt.net/nachricht/fast-alle-parteien-plaedieren-de-facto-fuer-eine-impfpflicht-10087083/#comment-form

    In verschiedenen Stellungnahmen am Wochenende haben Politiker fast aller Parteien sich für eine Impfpflicht spätestens ab dem Winter ausgesprochen.

    Obwohl das Grundgesetz die körperliche Unversehrtheit des Menschen garantiert, plädieren mittlerweile fast alle im Bundestag vertretenen Partei offen oder verdeckt für eine Impfpflicht. Einzige Ausnahme: Die Alternative für Deutschland.

    Am lautesten wird die Impfpflicht, wie könnte es anders sein, von Karl Lauterbach gefordert. »Ich würde das auf keinen Fall mehr ausschließen«, erklärte der auch schon mal als Covid-Heulboje bezeichnete Dauerwarnen, »und tendiere dazu zu sagen:

    Das hilft uns jetzt nicht akut, aber wir müssen uns einer Impfpflicht nähern.« …ALLES LESEN !!

    Gefällt mir

  7. ALETHEIA Medienkonferenz Kati Schepis – „Die Covid-Impfung ist unwirksam, unsicher, und unnötig“

    https://video.cwl-live.ch/video/125/12-11-2021-aletheia-medienkonferenz_kati-schepis?channelName=Dani

    SCHWEIZER INSTITUT STELLT EINDEUTIG FEST:

    Kati Schepis ist von der eta Zürich und hat in der Zulassungsstelle für Medizin gearbeitet.

    1) DIE WESTLICHEN STUDIEN & IMPFSTOFFE SIND GETÜRKT UND UNWIRKSAM – SCHLIMMSTENFALLS SCHÄDLICH.

    2) WER SOLCHE IMPSTOFFE ZULÄSST HAT KEINESFALLS DAS WOHL DER MENSCHEN IM AUGE.

    3) DIE IMPSTOFFE KÖNNEN AUTOIMMUN MACHEN UND DAS ERBGUT VERÄNDERN

    4) EINE PANDEMIE HAT ES NIE GEGEBEN UND WURDE VON DER POLITIK ERFUNDEN.

    HÖREN Sie UNBEDINGT die Zusammenfassung über die Wirksamkeit und den Nutzen der derzeitigen, sogenannten Impfstoffe !!

    Diese Video muss unbedingt weiterverbreitet werden und es sollte den richtigen Leuten im Bundestag als Argumentationshilfe dienen !

    Gefällt mir

  8. Toller Blog! Danke! Ich bin auf der Suche nach der aktuellen Mortalitätsrate versus Mortalität 2021. Immerhin war ja 2020 noch niemand geimpft. Wenn eine Impfung die Mortalität günstig beeinflusst sollte man meinen, dass diese Zahl als Motivation sich impfen zu lassen schnell zu finden wäre. Aber irgendwie ist das alles sehr durcheinander. Klar, die Unterscheidung „mit“ oder „an“ Covid verstorben ist durchaus relevant. Und ja, über 70 jährige sterben, geimpft oder ungeimpft. Normal. Aber: würde man die Infizierten zwischen 30-40 Jahren nehmen, zwischen geimpft und ungeimpft einteilen und DANN die Mortalitätsrate bestimmen wäre das doch durchaus ein Hinweis. Also man nehme hospitalisierte 1000 infizierte Geimpfte und 1000 infizierte Ungeimpfte und vergleiche dann die Sterblichkeitsrate dann gäbe es doch einen Hinweis, der – wahrscheinlich – zu Gunsten der Geimpften ausfallen dürfte (oder müsste). Und das wiederum wäre doch eine tolle Motivation, sich impfen zu lassen. Aber es gibt nur immer Hinweise: der Krankheitsverlauf wäre bei Geimpften „leichter“ als bei Ungeimpften. Jaaaa, da könnte tatsächlich so sein – und viele Geimpfte spreadern ja angeblich munter herum, weil sie keine Symptome zeigen und dank ihres Impfstatus ungerüstet herum laufen dürfen. Aber: wo sind dazu die Zahlen? Das sind doch alles nur Hypothesen und Annahmen. Sonst sind die Verantwortlichen doch immer so sehr auf wissenschaftliche Zahlenwerke aus, warum bei der Zahl der Mortalität nicht?
    Kann natürlich sein, dass ich einfach zu blöd bin eine umfassende Recherche zu betreiben. Daher diese Anfrage.

    Gefällt mir

  9. In Österreich mache ich derzeit die die Impf – Schreckherrschaft durch. Freunde und Bekannte fühlen sich durch
    die Impfpflicht schon jetzt absolut in die Ecke gedrängt. Jeder, der sich nicht impfen lässt, riskiert definitiv die Karriere, das Einkommen und die Arbeitsstelle. Der Druck auf die Ungeimpften ist unerträglich geworden!
    Wir Österreicher brauchen internationale Hilfe.

    Gefällt mir

    1. Warum es keine Spritzpflicht geben kann

      Warum wird eine Spritzpflicht angekündigt? Damit die Verängstigten Zeit genug haben, sich FREIWILLIG spritzen zu lassen. Die Dunkelwesen sind machtlos gegen beherzte und beseelte Menschen. Sie haben nur Macht über Zombies. Jeder, der eine Spritze mit Wirkstoffen erhält, wird zum Zombie.

      Das ist ein Todesurteil, das je nach körperlicher und geistiger Verfassung binnen Minuten, Wochen oder Jahren vollstreckt wird. In anderen Worten: Österreich wird vermutlich ab 1. Februar 2022 mit dem Klimaschwindel weiterarbeiten, weil dann der Corona-Schwindel vorbei ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: