Die überwältigende Evidenz für Ivermectin

Update (23.10.): Kleine Ergänzung (Indonesien), sachlicherer Titel.

Update 2 (08.11.) Venezuela ergänzt.

Erinnern sie sich noch an Indien, das Land mit der miserablen Impfquote, den Geburtsort der indischen Variante, jetzt nur noch Delta-Variante genannt? Die Variante die sich so unglaublich schnell ausbreitet, dass sie nichts aufhalten kann – außer einer Impfquote von 85% und mehr?

Nun, etwas komisches ist passiert. Sehen Sie sich diese Grafik an.

Quelle: JHU via Google

Zwei indische Bundesstaaten, die erst völlig parallel laufen, doch plötzlich am 12. Mai brechen die Fallzahlen in Goa in sich zusammen, während sie in Tamil Nadu immer weiter steigen. Was ist hier passiert? Fragen wir den „Jens Spahn“ von Goa, Vishwajit Rane.

Kostenlose Ivermectin-Prophylaxe für alle über 18. Und ganz kurz darauf sinken die Fälle. Ein Einzelfall?

Quelle: Webseite der FLCCC

In Uttarakhand fielen die Fälle ab dem 14. Mai. Die kostenlose Prophylaxe begann kurz davor (siehe Pfeil in der Grafik).

Was aber war in Tamil Nadu passiert? Hier wurde Ivermectin nicht nur nicht als Prophylaxe gegeben, sondern es wurde komplett aus dem Behandlungsprotokoll entfernt, weil …

Twitter via Wionews.com

… sich die Chefwissenschaftlerin der WHO dagegen aussprach, wegen angeblicher Sicherheitsbedenken. Dabei steht Ivermectin auf der Liste der „Essential medicines“ der WHO also der ganz wichtigen und notwendigen Medikamente. Daher ist es spottbillig und praktisch überall verfügbar. Es gab es für den Entwickler von Ivermectin 2015 den Nobelpreis.

Ivermectin wird normalerweise in z.B. Afrika als Antiparasitikum (gegen Würmer) eingesetzt.

Quell: Robert W. Malone, Twitter 

Mysteriöserweise sind die Länder, welche Ivermectin als Antiparasitikum einsetzen, von COVID-19 fast garnicht betroffen.

Frage: Welches Südamerikanische Land setzte im Jahr 2020 Ivermectin zur Ausrottung der Onchozerkose ein, indem 2 mal im Jahr im ganzen Land Ivermectin an alle Einwohner verteilt wurden?

Auflösung:

Quelle: WHO Elimination of human
onchocerciasis: progress
report, 2019–2020

Man muss praktisch von Glück im Unglück sprechen: hätte Venezuela sein Ziel für 2019 erreicht, wären 2020 nicht im ganzen Land die Tabletten verteilt worden. Mit anderen Worten, ein Gesundheitssystem das so unzureichend gearbeitet hat, dass es nachsitzen muss, steht plötzlich mit 10 bis 20 mal so wenig Todesfällen da….

Andererseits gibt es beispielsweise Peru, hier wurde zuerst das Antiparasitikum vom Militär verteilt, was die Zahlen zusammenbrechen lies. Aber ein neuer Präsident hatte das wieder zurückgenommen. Das Ergebnis:

Quelle: Webseite der FLCCC

Bleiben wir noch einen Moment in Südamerika. In Argentinien haben manche der Bundesstaaten Ivermectin ins Behandlungsprotokoll aufgenommen, andere nicht…

Quelle: Webseite der FLCCC

In Mexiko hat man Ivermectin ins Behandlungsprogramm aufgenommen…

Quelle: Webseite der FLCCC

Und auch in Indonesien wirkt Ivermectin.

Aber es gibt nicht nur epidemiologische Daten, auch seriöse Studien gibt es zu hauf:

Quelle: ivmmeta.com

Hier sind die qualitativ hochwertigsten Studien:

Quelle: ivmmeta.com

Für detaillierte Analysen der Studien besuchen sie ivmmeta.com.

Wenn sie sich diese Studien ansehen, dann fällt eins auf: Es gibt ein paar Studien, die schlechte Ergebnisse bringen. Warum, das wird auf ivmmeta.com ausführlich erklärt, einschließlich ein Blick darauf, welche Pharmakonzerne an diesen Studien indirekt beteiligt waren. Trotzdem sind die Ergebnisse überwältigend positiv.

Was bedeutet das für uns in Deutschland?

Lassen sie mich aus dem Amtsblatt der Stadt Kassel zitieren:

Die Maßnahme ist auch erforderlich. Es stehen

insbesondere keine gleich geeigneten und

milderen Maßnahmen zur Verfügung.

Amtsblatt 58/2021

Die Einnahme von Ivermectin ist eine geeignetere und mildere Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Das bedeutet, dass sämtliche Grundrechtseinschränkungen der Verhältnismäßigkeitsprüfung bzgl. des Aspektes der Erforderlichkeit nicht mehr standhalten und somit rechtswidrig sind.

Allein, solange sich Politiker darauf berufen können, sie wüssten von nichts, bleibt es beim alten. Daher bitte ich sie: Teilen sie diesen Artikel auf allen Kanälen. Aber benutzen sie nicht den Namen Ivermectin – sonst greift das Shadowbanning und ihr Beitrag wird nicht angezeigt. Vielleicht werden sie auch direkt gebannt, wer weiss?

Abonnieren sie meinen Blog für mehr Artikel, es kommt nicht mehr als einer pro Tag. Oder folgen sie mir auf Twitter @ZachariasFoegen. Wegen des Shadowbans sollten sie die Glocke aktivieren, sonst werden meine Posts nicht angezeigt.


Folgende Artikel könnten sie auch interessieren:

Veröffentlicht von Zacharias Fögen

Arzt. Psychosomatiker. Tiefenpsychologe. Verheiratet, Vater von zwei Söhnen. Gegner der Corona-Maßnahmen. Realist. Antikapitalist.

3 Kommentare zu „Die überwältigende Evidenz für Ivermectin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: