Schädliche Masken: Neue Studie bestätigt den Foegen-Effekt für ganz Europa

In meiner Studie (DOI 10.1097/MD.0000000000028924), die nach ausführlichem Peer-Review im Journal MEDICINE veröffentlicht würde, habe ich die Hypothese aufgestellt, dass Masken durch den von mir so genannten Foegen-Effekt für Infizierte den Verlauf der Erkrankung verschlimmern.

Dieses Ergebnis ließ sich zum damaligen Zeitpunkt für die USA anhand der Studie von Adjodah wiederholen.

Nun zeigt eine peer-reviewte Studie im Journal CUREUS, dass zwischen „mask compliance“ (Maskennutzung) und Fallzahlen keine Verbindung besteht, aber zwischen „mask compliance“ und Todesfällen ein statistisch signifikanter, positiver Zusammenhang. Das bedeutet: Mehr Maskennutzung, gleich viele Fälle, aber mehr Todesfälle.

Das bestätigt wiederum die gestiegene Fallsterblichkeit, wie ich sie in meiner Studie gefunden habe.

Mein Fazit

Damit sollte eigentlich klar sein, dass der Foegen Effekt keine Erfindung eines wirren Maskengegners ist. Es bleibt für mich unverständlich, warum selbst kritische Medien wie Bild und Welt meine Studie nicht aufgreifen.


Weitere Beiträge zu COVID-19

Veröffentlicht von Zacharias Fögen

Arzt. Psychosomatiker. Tiefenpsychologe. Verheiratet, Vater von zwei Söhnen. Gegner der Corona-Maßnahmen. Antikapitalist und Antisozialist.

17 Kommentare zu „Schädliche Masken: Neue Studie bestätigt den Foegen-Effekt für ganz Europa

  1. Die Studie bestätigt gar nix, zeigt lediglich eine Korrelation auf. Unterschiedliche Testmöglichkeiten, anderes Durchschnittsalter um mal nur paar Möglichkeiten für Verzerrungen zu nennen… Aber ja bestimmt war es der Foegen Effekt

    Gefällt mir

    1. Drei unterschiedliche, peer-reviewte Studien von unterschiedlichen Autoren kommen unabhängig voneinander mit unterschiedlichen Methoden in unterschiedlichen Regionen zu dem gleichen Ergebnis.
      Alles nur Verzerrungen?

      Gefällt mir

  2. ich hab mal gerade kurz in die Adjodah studie reingeschaut, verstehe ich recht, dass es hauptsächlich Schätzungen sind? -0.13 reduktion für Tod find ich auch nicht gerade ein deutliches ergebnis, die autoren sprechen aber von deutlicher reduktion von fällen und Tod?

    Gefällt 1 Person

    1. Die Reduktion der Todesfälle ist nicht signifikant, wenn man den entsprechenden Bezugszeitraum anpasst – an Tag 1 der Maskenpflicht sterben doch nicht weniger Leute wegen der Maske! Wenn man 14 Tage Verzug nimmt, gibt es keine signifikante Reduktion.
      Das sieht man in der Grafik am Konfidenzintervall.
      Die Bewertung der Autoren ist auch überzogen.

      Gefällt mir

  3. Eine Freundschaft im Spreewald hat sich einen Maschendraht Zaun um ihr Grundstück gebaut damit die Mücken nicht mehr in ihren Teich kommen.

    Wir tragen keine RotzLappen vorm Gesicht.
    LiGr.

    Gefällt mir

  4. Ich kann mir nicht vorstellen dass es gesund sein soll sein ausgeatmetes CO2 ständig wieder einzuatmen noch dazu die sich in der Maske ansammelnden Bakterien. Zudem reduziert man dem Körper die Sauerstoff Zufuhr und somit zwangsläufig auch den Sauerstoffgehalt im Blut, was sicher nicht gesund ist. Omnikron hat gezeigt, dass der Nurzen der Maske gegen 0 ist! Eigentlich sollte einem das der gesunde Menschenverstand sagen! Die Deutsche Bevölkerung ist von einer Massenpsychose erfasst. Es ist schlimm..

    Gefällt mir

  5. Wie wir sehen ist das deutsche Amtsgericht in Passau im Urteil gegen den Dr. R. Weikel da anderer Meinung. Dieses Urteil zeigt, dass in diesem BRD-USA Staat kein Recht mehr gesprochen wird, sondern wie im 3. Reich, gibt es Rechtbeugung zur Politik, pfui Fasallenstaat.

    Gefällt mir

  6. Unserem Schöpfer muß offensichtlich ein signifikanter Konstruktionsfehler unterlaufen sein.
    Warum hat er uns nicht mit einem sauerstoff suppessiven „Totraum“, der ein ein feuchtwarmes Mileu ,welches aus einer spannenden Mixtur von Klebstoffen, Kunststoffen und gelegentlich auch Graphenpartikel besteht. Wie gut, daß wir über so „fürsorgliche“ Institionen, Politiker und Wissenschaftler verfügen, die so uneigennützig diesen Mangel auszugleichen versuchen, indem Sie Maskenmandate und sonstiges „seliges Zeugs“ strafbewährt verhängen. Der Schhöpfer wird sicher seine helle Freude an diesen haben.
    Danke dafür, daß Sie den Fakten auf den Grund gehen und sich der erforderlichen Mühe zu dieser Studie gewidmet haben.

    Gefällt mir

  7. Es ist allein medizinisch schlecht eine Maske bei Lungeninfekt zu tragen, da der Körper ebenso Schadstoffe ausatmet. Wenn diese Stoffe wieder hineingelangen, so können sie nur Schaden anrichten. Es wäre nichtmal nötig Studien zu unternehmen, es ist einfache Logik.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: