Für eine Psychotherapie-Offensive

Die langen Wartezeiten auf eine Psychotherapie in Deutschland sind nicht nur für die Patienten eine Tortur, sondern auch ein wirtschaftlicher Totalschaden für die Gesellschaft, denn ein Woche Krankengeld ist viel teuer als ein Psychotherapiegespräch für maximal 100€.

Die Gründe für die langen Wartezeiten sind vielfältig. Einerseits gibt es ein gewisses Standesdünkel, das beispielsweise die Gestalttherapie in Deutschland verhindert.

Weiterhin müssen Therapeuten viele und ausführliche Anträge schreiben, um eine Therapie genehmigen zu lassen. Dadurch geht viel Zeit verloren. Das temporäre Aussetzen dieser Anträge ist eine wichtige Reaktion auf die langen Wartezeiten auf ambulante Therapieplätze.

Das Aufheben der Kassensitzbindung, sowie die Kostenerstattung für Heilpraktiker mit Zulassung auf dem Gebiet der Psychotherapie, ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die vorhandenen Kapazitäten besser auszuschöpfen. Es ist psychisch erkrankten Menschen einfach nicht zuzumuten, dass sie sich noch mit der Krankenkasse um die Kostenerstattung streiten.

Veröffentlicht von Zacharias Fögen

Arzt. Psychosomatiker. Tiefenpsychologe. Verheiratet, Vater von zwei Söhnen. Gegner der Corona-Maßnahmen. Antikapitalist und Antisozialist.

Ein Kommentar zu “Für eine Psychotherapie-Offensive

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: